Grenzüberschreitende Tage der Wissenschaft
25. september - 10. Dezember 2014

Der Oberrhein ist dank der vielfältigen Akteure und Einrichtungen von höchstem Niveau in den Bereichen Wissenschaft, Wissenstransfer und Innovation eine der leistungsstärksten Regionen Europas.

Mit „Dialog Science“, den grenzüberschreitenden Tagen der Wissenschaft, verfügen die verschiedenen Forschungskooperationen und -projekte der Trinationalen Metropolregion Oberrhein über eine öffentlichkeitswirksame Plattform.

Unter dem Patronat des Rektorats der Universität Basel finden von Ende September bis  Mitte Dezember an zahlreichen Wissenschaftsstandorten entlang des Oberrheins verschiedene Veranstaltungen statt, bei denen Wissenschaftler im Rahmen von Seminaren, Kolloquien und Konferenzen ihre grenzüberschreitenden Projekte dem Fachpublikum, der Öffentlichkeit und der Politik vorstellen.

Im Fokus der diesjährigen Ausgabe stehen die Lebenswissenschaften. In diesem interdisziplinären Bereich verfügen die wissenschaftlichen Akteure über ein besonders großes Potenzial, das es grenzüberschreitend zu nutzen gilt, insbesondere hinsichtlich des Vorhabens der Ansiedlung einer Großforschungsinfrastruktur am Oberrhein.

Das Gesamtprogramm kann hier herunterladen werden.

Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, haben das Schwerpunktthema Lebenswissenschaften.

Bei Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, handelt es sich um ein Projekt, das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Programms INTERREG IV Oberrhein kofinanziert wird.

Kick-off-Veranstaltung von Dialog Science 2014: „Bio-Innovation am Oberrhein: regional, national oder global?“

16.10.2014 | 17.30 – 19.30 Uhr | Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, 4051 Basel, Schweiz

Veranstaltungspartner: Säule Wissenschaft, Universität Basel
Sprachen: DE/FR (Simultanübersetzung)
Kontakt
Janosch NIEDEN
Zielpublikum: Experten; Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft; interessierte Öffentlichkeit.

Anmeldung auf der Internetseite des Euro-Instituts : euroinstitut.org/anmeldung/formular.php/anmeldung-Auftaktveranstaltung_Dialog_Science-dt.php

Zum Thema „Bio-Innovation am Oberrhein: regional, national oder global?“ diskutieren Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik über die Herausforderungen und Chancen in dieser zukunftsweisenden Branche in einem trinationalen und interdisziplinären Rahmen. Insbesondere wird auch das Projekt der Ansiedlung einer Großforschungsinfrastruktur am Oberrhein im Fokus stehen.

Referenten: Prof. Dr. Antonio Loprieno, Rektor der Universität Basel; Prof. Dr. Jean-Marie Lehn, Université de Strasbourg, Nobelpreisträger Chemie; Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Universität Freiburg, Eucor-Präsident, Sprecher der Säule Wissenschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein; Prof. Dr. Susan Gasser, Direktorin des Friedrich Miescher Instituts, Universität Basel; Didier Frommweiler, Direktor Alsace-BioValley u.a.

Wissenschaft - Sciences

Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert / Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Der Oberrhein wächst zusammen, mit jedem Projekt

Weitere kofinanzierende Partner:

  • Euro-Institut
  • Ministerium Baden-Württemberg
  • KIT
  • Universität Freiburg
  • Ministerium Rheinland-Pfalz
  • Universität Koblenz-Landau
  • Universität Mainz-Germersheim
  • Universität Speyer
  • Région Alsace
  • Université de Strasbourg